Abwehrkräfte jetzt stärken und vorbeugen

Ein ansteigendes Fußbad ist ein wunderbares Hausmittel zur Stärkung der Abwehrkräfte und eignet sich für Kinder ebenso wie für Erwachsene.

Über die Füße können wir Einfluss auf unseren ganzen Körper nehmen. Ein ansteigendes Fußbad führt nicht nur zur besseren Durchblutung und Erwärmung der Füße, sondern wirkt durchblutungsfördernd auf unsere Schleimhäute im Nasen-Rachenraum, auf die Unterleibsorgane, die Harnwege, unseren Darm und auf das vegetative Nervensystem.

So wird’s gemacht:

Füllen Sie Ihre Schüssel oder Ihren Eimer mit körperwarmem Wasser (33 bis 36 Grad) bis zur Wadenmitte. Dann gießen Sie langsam heißes Wasser nach, bis die Temperatur Ihres Fußbads ca. 39° bis 40° Grad erreicht hat.

Dauer:

10 bis 15 Minuten, danach die Füße gut abtrocknen, warme Socken anziehen und ca. 30 Minuten nachruhen, das stärkt das Immunsystem

Sie können auch Zusätze wie zum Beispiel Thymiantee, Meersalz oder fertige Bademischungen ins Wasser geben. Die genaue Dosierung und weitere Informationen finden Sie in unserem beliebten Familienratgeber „Wickel & Co. – Bärenstarke Hausmittel für Kinder“ von Ursula Uhlemayr.

Eine Einreibung der Füße mit einem duftenden Öl wie Sanddornöl  wirkt nach einem Fußbad sehr wohltuend und wärmend. Bei bestehender Schnupfennase trauen Sie sich ruhig, über die Fußsohle einen Erkältungsbalsam aufzutragen.

Unser Tipp aus der Naturheilkunde zur Steigerung der Abwehrkräfte ist das zusätzliche Auflegen einer warmen Zwiebelscheibe auf die Fußsohle nach dem entspannenden Fußbad. Wirkt besonders hilfreich, wenn es in der Nase schon kribbelt oder eine Erkältung uns plagt. Die antibiotischen Wirkstoffe der Zwiebel werden über die Fußsohlen in den Körper aufgenommen und über den Blutkreislauf verteilt. Erstaunlich, wie schleimlösend dieses alte Hausmittel ist.

Kinder auf dem Boden sitzend, Füße einreiben

Und wird die Zwiebel mit Heilwolle und einem Erkältungsbalsam wie Engelwurzbalsam kombiniert, mindert dies den intensiven Geruch.